Freiwilliger Polizeidienst: Ideologisch begründete Vernachlässigung muss beendet werden

Stuttgart, 09.08.2018. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag, Lars Patrick Berg, hat im März 2018 eine umfängliche Anfrage an die Landesregierung zu diesem Thema gerichtet (LT-Drs. 16/3672). Am 11. April 2018 hat die AfD-Fraktion zum selben Thema eine Plenardebatte erzwungen. In deren Verlauf gab Innenminister Strobl auf Drängen der AfD die Zusage, das bis Ende 2018 ein neues Konzept für den freiwilligen Polizeidienst vorgelegt werde.

Lars Patrick Berg: „Die AfD im Stuttgarter Landtag verurteilt die ideologisch begründete Vernachlässigung der freiwilligen Polizei. Wir haben es geschafft, dass der Innenminister Farbe bekennen und einen Neustart für diese wahrhafte Bürgerpolizei ankündigen musste. Wir können auf die ehrenamtliche freiwillige Polizei als Unterstützung der unterbesetzten und überbeanspruchten hauptamtlichen Polizei nicht verzichten. Wir werden das Wächteramt dafür wahrnehmen, dass die freiwilligen Polizei besonders von der grünen Partei nicht als lästiges Anhängsel betrachtet und auf Grundlage des neuen Konzepts nicht mangelhaft ausgerüstet und ausgebildet wird.“

https://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/3000/16_3672_D.pdf