EAD-Sonderbericht China

Sonderbericht des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) zur Rolle Chinas in der aktuellen Krise – Mein Kommentar zur Befragung des EU-Außenbeauftragten Jospeh Borell

Der Sonderbericht scheint zu implizieren, dass es sich bei den negativen Ansichten über die Leistung der Europäischen Union während der aktuellen Krise um Fake News handelt, aber die Leistung der EU war tatsächlich in vielen Bereichen beklagenswert. Zu Beginn der Krise übernahmen die Mitgliedstaaten die Führung, und die EU hat dann Mühe gehabt, mitzuhalten. Die Schließung der Grenzen der Mitgliedstaaten wurde ohne Bezugnahme auf Brüssel vorgenommen, und diese Grenzen sind bis heute auf Geheiß der Regierungen der Mitgliedstaaten geschlossen.

Es ist offensichtlich, dass sich die Bürger in Krisenzeiten an den Nationalstaat und an die Länder wenden, die Hilfe leisten. Bilaterale Beziehungen zählen tatsächlich. Es ist daher weder eine Desinformation noch Fake News, dass die italienischen Bürger China positiver gegenüberstanden als der EU. Die Chinesen haben zu dem Zeitpunkt echte Unterstützung geleistet, während die EU anfänglich gezaudert hat.

Ich zweifle nicht daran, dass sowohl Russland als auch China eine andere Darstellung der Geschehnisse bieten. Ich zweifle nicht daran, dass das nicht gerade schmeichelhaft für die EU ist. Wenn die Leistung der EU vorbildlich ist, gibt es nichts zu befürchten. Ich denke jedoch, dass diese Abwehrhaltung begründete Mängel abdeckt und der Sonderbericht in Wirklichkeit nur eine weitere Desinformation darstellt.

Ich danke Ihnen.

Links

https://de.euronews.com/2020/04/27/zu-china-freundlich-kritik-an-eu-au-enbeauftragtem-borrell

https://www.tagesanzeiger.ch/starker-druck-aus-peking-413399140913

https://www.telegraph.co.uk/news/2020/04/30/eu-denies-bowing-chinese-pressure-beijings-wolf-warriors-savage/