Minderheit will Deutungshoheit über Geschichte erreichen

Irre Bilder- und Denkmalstürmer wollen als Minderheit Deutungshoheit über unsere Geschichte erreichen. Mohrenapotheken und Mohrenwappen sollen verschwinden, Plätze und Statuen von Staatsgründer Bismarck werden beschmiert und beschädigt. Umbenennungen von Kasernen und Universitäten sind keine Seltenheit mehr und häufig Ausdruck eines verwirrten Zeitgeistes. Es soll nicht weniger als Geschichte neu geschrieben werden.

Dabei sind die Proteste oft von Ausschreitungen und Gewalt gezeichnet. Brennende Autos und Gebäude, Schläge und Aggressionen gegen Andersdenkende.

Unter dem Deckmantel des Antirassismus versuchen Linksextremisten unsere Gesellschaft zu verändern. Das dürfen wir weder im Kleinen noch im Großen zulassen!

Kommentar verfassen