Lobbyismus im Parlament: Lars Patrick Berg veröffentlicht Studie

Brüssel, 29.09.2020. Fünf Monate lang hat der Europaabgeordnete Lars Patrick Berg aus Baden-Württemberg Lobbyansprachen erfasst und in einer Statistik zusammengetragen, betrachtet und eingeordnet. Zur wissenschaftlichen Analyse hat er zusätzlich die Denkfabrik für Wirtschaftskultur – Recherche Dresden beauftragt. Beides hat Lars Patrick Berg nun zusammengefügt und bietet damit einen interessanten Einblick in das Lobbygeschehen im Europäischen Parlament und den diesbezüglich sehr unterschiedlichen Umgang in den europäischen Staaten. 

Lars Patrick Berg führt dazu aus: „Über das Europäische Parlament wird viel geschimpft. Oftmals zu Recht. Beim Thema Lobbyismus wollte ich Klarheit in die Vorwürfe bringen. Wie ist das tatsächlich? Wer begehrt Einlass ins Parlament? Wer möchte einem einflüstern oder Hilfe bei Anträgen anbieten? Wer betreibt wie hartnäckig Lobbyismus zu welchem Anliegen? Wie ist die Lage in den Mitgliedsländern? Lobbyismus wird in Deutschland eher mit Misstrauen betrachtet, in anderen Ländern dagegen eher positiv. Mit der Veröffentlichung meiner Publikation möchte ich Licht in die schattigen Ecken des Europäischen Parlaments bringen und zur sachlichen Diskussion anregen.“

Kommentar verfassen