Bergkarabach – Anwesenheit von russischen Truppen

Hoffnung auf Ende von Blutvergießen und Vertreibung.

Mein Statement zu den aktuellen Vorkommnissen in Bergkarabach:

Die Menschen in Armenien und Bergkarabach durchleben eine sehr schwere Zeit. Es ist zu hoffen, dass der von Russland vermittelte Vertrag zum Waffenstillstand dem Blutvergießen ein Ende setzt und dass die Präsenz russischer Truppen jeden Versuch einer ethnischen Säuberung von staatlicher aserbaidschanischer Seite verhindern wird.

Für Armenien und insbesondere Bergkarabach ist dies jedoch zweifellos ein Rückschlag. Es ist bedauerlich, dass die Türkei dafür belohnt wird, dass sie einmal mehr eine ganze Region destabilisiert – wie es ihr bereits in Libyen, Syrien, Somalia und im Mittelmeer gelungen ist.

Bedauerlich ist auch, dass Aserbaidschan für seinen unprovozierten Angriff, für seine gegen die Zivilbevölkerung gerichtete Gewalt und den Abschuss des russischen Hubschraubers ebenfalls belohnt wird. „Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist“, heißt es. Ich bin überzeugt, dass sich Aserbaidschans Abhängigkeit von der Türkei noch eines Tages rächen wird.

Meine Anteilnahme und Gebete gelten den Menschen in Bergkarabach in dieser schweren Zeit, und meine Hoffnung lautet, dass keine weiteren Russen aserbaidschanische „Fehler“ mit ihrem Leben bezahlen müssen.

Lars Patrick Berg MdEP

Mein Statement in englischer Sprache:

This is a very difficult time for the peoples of Armenia and Nagorno-Karabakh. The peace agreement brokered by Russia will hopefully bring to an end the bloodshed, and the presence of Russian troops will prevent  any attempt at ethnic cleansing by the Azeri authorities.

There can be no doubt, however, that this is a setback for Armenia and particularly Nagorno-Karabakh. It is unfortunate that Turkey is being rewarded for again destabilising a whole region – something they have done, successfully, in Libya, Syria, Somalia and the Mediterranean.

It is unfortunate that Azerbaijan will be rewarded for its unprovoked attack, for the targeting of civilian populations, and for the shooting down of the Russian helicopter. They say you are judged by the company you keep, and I am confident that Azerbaijan’s dependence on Turkey will come back to haunt them.

My thoughts and prayers go out to the people of Nagorno-Karabakh at this difficult time, and a hope that no more Russian lives will be lost due to Azeri “mistakes”.

Lars Patrick Berg MdEP

Kommentar verfassen