“Bunte” Infotafel zur Bismarck-Baustelle

Jüngst in Hamburg diese „bunte“ Infotafel unterhalb der Bismarck-Baustelle entdeckt. Der Zustand der Tafel ist Sinnbild für die irre Bismarck-„Debatte“ die aktuell dort (und anderswo) geführt wird. Oder die lächerliche Anti-Von-Richthofen Kampagne in Villingen-Schwenningen. Initiiert von einem Stadtratsmitglied der Grünen:

https://larspatrickberg.de/…/offener-brief-an-ob-roth…/

Für Kodjo Gläser ist das „Narrativ von Bismarck eine ausschließlich weiße Perspektive. Eine Debatte über das Denkmal könne nur glaubwürdig stattfinden, wenn auch die Perspektive der Betroffenen des Kolonialismus“ einbezogen werden würde…(Quelle: welt.de)

… Mit Ausnahme der beiden Wissenschaftler gab es eine deutliche Mehrheit sogar für die Forderung, das Denkmal ganz abzureißen, auf dem Weg dorthin aber in jedem Fall die gerade laufenden Sanierungsarbeiten zu stoppen…(Quelle: welt.de).

Auch die evangelische Kirche darf nicht fehlen:… Ein evangelischer Pastor forderte, wenig christlich, Bismarck den Kopf abzuschlagen, immer wieder kommt es zu Farbattacken auf die Standfigur…(Quelle: welt.de).

https://www.welt.de/…/Kolonialismus-Debatte-Kann…

Kommentar verfassen