Afghanischen NATO- und EU-Helfern und deren Familien drohen Folter und Tod

Die jüngste Ankündigung von Präsident Biden, der den Abzug aller US-Truppen aus Afghanistan bis Ende des Monats bestätigte, ist ein schwerer Rückschlag für die Afghanen, die noch versuchen, den Taliban zu entkommen.

Wir sollten nicht vergessen, dass viele derjenigen, die versuchen, Kabul zu verlassen, für die NATO-Truppen lebenswichtige Dienste geleistet haben und eine düstere Zukunft haben, wenn sie zurückgelassen werden. Wir sollten auch nicht vergessen, dass diese Tragödie nicht nur diejenigen betrifft, die für die NATO-Truppen gearbeitet haben, sondern auch ihre Familien. Frauen und Kindern droht ein Schnellverfahren, und trotz der irreführenden Erklärungen von Präsident Biden gibt es zahlreiche Beweise dafür, dass die Taliban bereits extreme Maßnahmen gegen die Familien derjenigen ergreifen, die sie für illoyal halten.

US-Kommentatoren haben den Präsidenten beschuldigt, vor den Taliban zu kapitulieren. Indem er diejenigen im Stich gelassen hat, die in gutem Glauben für die USA gearbeitet haben, hat der Präsident Tausende zu Gefängnis, Folter und Tod verurteilt..

Wir haben weniger als eine Woche Zeit, um diesen Menschen zu helfen, die von Präsident Biden so schwer enttäuscht wurden. Die Frage ist nun, wie viel wir ohne die Vereinigten Staaten erreichen können.