Verurteilung ungerechtfertigter Angriffe aserbaidschanischer Streitkräfte auf Armenien

Mein Statement zu den Angriffen Aserbaidschans auf Armenien:

“I completely condemn the unwarranted attacks on Armenia by Azerbaijani military forces over the weekend.

I am also appalled at the opportunistic involvement of Turkey in this dispute, especially given Turkey’s history of genocide against Armenians. Azerbaijan agreed to a political process overseen by OSCE, but it appears that only Armenia is honouring it’s commitments. The international community must come together to enforce an Azerbaijani withdrawal, and a return to the internationally agreed negotiations”

Zu Besuch im Kreisverband Groß-Gerau

Auf Einladung des AfD-Kreisverbandes Groß-Gerau ging es heute aufs Wasser. Malte Kaufmann – der aktuell einen harten und respektablen Wahlkampf als OB-Kandidat in Stuttgart führt – und ich haben anlässlich einer Rheinfahrt den anwesenden Mitgliedern und Gästen Einblicke in unsere Arbeit als Kommunal- bzw. Europapolitiker vermittelt.

Herzlichen Dank für die sehr guten Gespräche und das große Interesse!

Landeskommando Baden-Württemberg: Oberst i.G. Christian Walkling in den Ruhestand versetzt

Am vergangenen Donnerstag ist Oberst i.G. Christian Walkling als Kommandeur LKdo BW im Rahmen eines feierlichen Appells in der Stuttgarter Theodor-Heuss-Kaserne in den Ruhestand versetzt worden. Ich möchte mich auf diesem Wege bei Oberst Walkling für die guten Gespräche und angenehmen Begegnungen in den vergangenen Jahren bedanken. Oberst Walkling bleibt mir als geradliniger, kompetenter und konstruktiv-kritischer Kommandeur und Stabsoffizier in bester Erinnerung! Ich wünsche ihm für die kommende Zeit alles erdenklich Gute, Glück und Gesundheit.

Lars Patrick Berg MdEP
OTL d.R.

Offener Brief an OB Roth Villingen-Schwenningen – Debatte zu Manfred von Richthofen

Sehr geehrter Herr Roth,

mit diesem Schreiben nehme ich Bezug auf die Debatte zu Manfred von Richthofen sowie auf den mangelnden Respekt gegenüber einem jungen Mann, der sein Leben für sein Land geopfert hat.

Ich bedauere zutiefst die politische Korrektheit, die heutige Politiker dazu verleitet, junge Männer aller Kriegsparteien zu verteufeln, die im Ersten Weltkrieg ihr Leben gegeben haben. Die Umstände waren 1914 völlig andere als heute; vielen heutigen Kritikern von Richthofens dürfte die Bedeutung des Wortes „Opfer“ wohl fremd sein.

Aus diesem Grund appelliere ich an Sie: Distanzieren Sie sich von diesem lächerlichen Versuch, die Geschichte umzuschreiben, und erkennen Sie an, dass Patriotismus nicht grundsätzlich von Übel ist. Ohne diesen Patriotismus wären wir heute nicht hier, und meine Kollegen von den Grünen hätten nicht den Luxus, sich abwertend über jene zu äußern, die das höchste Opfer gebracht haben, während viele von ihnen selbst nur heiße Luft produzieren.

Mit freundlichen Grüßen

Lars Patrick Berg

Videobotschaft aus Brüssel: Die vier wichtigsten Themen der kommenden Tage

https://youtu.be/jP9McARlM3Y

Europa und die Welt sind in Bewegung. Das spiegelt sich auch in unserer Arbeit im Europäischen Parlament wider. Konflikte zwischen der Türkei und Griechenland, Proteste in Weißrussland (Belarus), die Vergiftung von Alexei Anatoljewitsch Nawalny und die Diskussionen um Nord Stream 2 sowie zunehmende Aktivitäten von Islamisten in Mosambik.

Aber mehr dazu in meinem kurzen Video. Viel Spaß beim Anschauen! Teilen ist ausdrücklich erwünscht.

Zypern weist den Weg

Einen lebensrettenden Weg im Umgang mit illegaler Migration zeigt Zypern auf. Statt ankommende Migranten aufzunehmen, sie mit Steuergeld zu finanzieren und dadurch noch mehr lebensgefährliche Migrationsbewegungen über das Mittelmeer in Gang zu setzen, schickt der Inselstaat die Einreisewilligen zurück in den Libanon. 81 Migranten wurden zurück in den Libanon geschickt. Die Syrer und Libanesen seien in der nordlibanesischen Hafenstadt Tripoli angekommen. Zuvor waren bereits 114 Personen abgewiesen worden. Für die Rückbringung besteht eine Vereinbarung zwischen Zypern und dem Libanon. Das zeigt, wo ein Wille ist, da kann auch wirklich etwas geschehen. Es bleibt nur zu hoffen, dass Saskia Esken, Annalena Baerbock, Angela Merkel und andere Befürworter der ungehinderten Einwanderung nicht auf die Idee kommen, die illegalen Einwanderer direkt aus dem Libanon ins deutsche Sozialsystem zu fliegen. Zypern jedenfalls weist den richtigen Weg!

Quelle:
EU-Info.Deutschland: Zypern schickt 81 Migranten zurück in den Libanon
http://www.eu-info.de/dpa-europaticker/306143.html

Schulbeginn! Bitte fahren Sie vorsichtig

Heute ist in Baden-Württemberg Schulbeginn und für unsere Kleinen das Ende der Sommerferien erreicht. Bitte fahren Sie daher heute besonders vorsichtig und nehmen Sie Rücksicht auf unsere jungen Abc-Schützen.

Ich wünsche allen Kindern und Jugendlichen einen guten Start in die Schule sowie viel Spaß und Erfolg beim Büffeln.