EU muss sich in Afrika engagieren

Die #EU muss sich in vielfältiger Weise in #Afrika engagieren. Nationen wie #China investieren stark in den Kontinent, und wenn wir uns nicht beeilen, werden bald mehrere Sri Lankas auf dem afrikanischen Kontinent entstehen, was zu einer weiteren #Migrationskrise für die EU führen wird. Hinzu kommt, dass #Extremismus und #Islamismus auf dem Vormarsch sind, was die Situation weiter verkompliziert hat. Die EU sollte mehr in Bildung und Infrastruktur investieren, um die Beschäftigungsmöglichkeiten für die Menschen vor Ort zu verbessern. Der Hauptgrund für den Anstieg des #Terrorismus auf dem Kontinent – u.a. auch im nördlichen Mozambique – ist der Mangel an Bildung und die Arbeitslosigkeit, die die Wurzel aller Probleme darstellen. Die derzeitige Situation erfordert die sofortige Aufmerksamkeit der EU, bevor die Lage für Deutschland und die anderen EU-Mitgliedstaaten eskaliert.