Muslimbruderschaft: Bedrohung für Deutschland und die EU

Dies ist die schriftliche Anfrage, die ich bei der Europäischen Kommission zur Bedrohung durch die Muslimbruderschaft in Deutschland und der EU eingereicht habe.  


Die Muslimbruderschaft hat viele Teile der Welt destabilisiert, und Ägypten erholt sich immer noch von deren Aktivitäten. Die Bruderschaft wurde als terroristische Organisation gebrandmarkt, und es ist interessant, dass sich ihre Hauptfinanzierungs- und Unterstützungsquellen in Katar und der Türkei befinden.


Nach einem Bericht der “Stuttgarter Nachrichten” gewinnt die Muslimbruderschaft in Europa an Einfluss und stellt besonders in Deutschland zunehmend ein Problem dar.   Der Bericht ist insofern beunruhigend, als er zeigt, dass die Muslimbruderschaft versucht, die europäischen Eliten zu beeinflussen und sich als eine Organisation zu präsentieren, mit der europäische Institutionen Geschäfte machen können.   Es ist ermutigend, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) bereits Maßnahmen zur Bekämpfung dieser Bedrohung ergreift, aber ich hoffe, dass auch unsere Partner in Europa diese Bedrohung erkennen und ebenfalls entsprechende Maßnahmen ergreifen werden.


Das BfV vermutet, dass es allein in Deutschland mehr als 1000 Anhänger der Muslimbruderschaft gibt. Das baden-württembergische Landesamt für Verfassungsschutz berichtet, dass sich die Muslimbrüder mit Unterstützung der katarischen Regierung auf die Unterwanderung von Institutionen wie Universitäten konzentrieren.   Wir haben den gefährlichen Einfluss der Muslimbruderschaft im Nahen Osten und in Arabien erlebt. Hat der Hohe Repräsentant:   1. irgendwelche Beweise für Aktivitäten der Muslimbruderschaft in Europa, einschließlich ihrer Netzwerke? 2. hat er Kenntnis von der Finanzierung extremistischer Ideologie in Europa durch Katar?”  


Ich werde die Antwort der Kommission veröffentlichen, sobald sie vorliegt.

Stuttgarter Nachrichten: 
26.07.20 „Verfassungsschützer: Gefahr durch Muslimbrüder wächst“
03.08.21 „Islamunterricht: Immer wird weggeschaut“